Eine Busreise in Corona Zeiten

Also pünktlich abgefahren ist er, unser Flixbus. Und angekommen ist sogar ein paar Minuten vor der Zeit.

Sauber war er auch, nur die beiden Fahrer waren begabte Grantler. Nix deutsch – nur englisch in sparsamen Dosen .

Den ganzen Tag Sonnenschein bei moderaten Temperaturen und ein erstes Bier in der Fußgängerzone von Augsburg.

Südlich von Augsburg dann Radwege durch Wälder, vorbei an einem Badesee und neben unserem -„automatischen Hotel“ dann noch ein noch geöffneter Imbissstand.

Alles in allem ein perfekter Start unserer Radreise.

4 thoughts on “Eine Busreise in Corona Zeiten

  1. Ah, Tom’s Imbiss… Was verkaufte ich euch?
    Schöne Reise noch und brav bleiben…
    Gruß ein Sohn!

Comments are closed.