Dämme, Sümpfe, Wasservögel und Frösche

Am Beginn und am Ende des Tages hatten wir richtige Straßen unter den Rädern.

Den Rest des Tages haben wir wieder auf Dämmen und auf Waldwegen verbracht.

Unser heutiges Ziel war Osijek und da gab es außer der Standardroute auch eine Alternative durch ein Jagtgebiet an der Donau und dann durch den Naturpark Kopački rit.
Das ist hier das größte zusammenhängende Sumpfgebiet Europas. Interessierte finden Details zu den Schutzgebieten hier, auf der ungarischen und auf der serbischen Seite bei Wikipedia:

https://de.wikipedia.org/wiki/Naturpark_Kopa%C4%8Dki_rit

Unsere Mittagsrast haben wir in einem „Jagdhotel“ mitten im Outback gehalten und dabei eine Menge über deutsche Jäger in Kroatien gelernt. Wieviel davon „Jägerlatein“ war ist nicht gesichert. Jedenfalls ging es um Hirsche, Wildschweine, gute und schlechte Jäger und um die Big 5.

Je dichter wir nach Osijek und damit an Kopački rit kamen desto mehr Wasservögel bekamen wir zu sehen. Parallel zur Anzahl der Vögel stieg auch die Anzahl der Frösche die vor uns vom Weg sprangen.
Tausende winzig kleine grasgrüne Frösche.


Unseren Nachmittagskaffee hatten wir bei der Rezeption des Naturparks.

In Osijek hatten wir wieder kein Zimmer vorab gebucht, weil ein Zimmer hier ja sicher kein Problem ist. War es dann aber doch – wir konnten einfach kein Hotel oder Pension finden. Als wir schließlich vor einem eher vornehmen Hotel standen haben wir Wolfgang zum Verhandeln geschickt.
Er war recht erfolgreich, hier seine eigenen Worte:
Von urschrünglich 100 € für ein 3–Bettzimmer habe ich nach 3 Verhandlungsrunden (was wollen sie zahlen…) 3 Einzelzimmer mit Frühstück um je 25 € bekommen.
Schurli’s und mein Kommentar: Wir haben schon gewusst wen wir da zum Verhandeln schicken!

Tag 8:
Wetter: Sonnenschein und ein klein wenig kühler: 34 Grad um 14:00
Distanz: 99 km (schon wieder)
Gesamt: 750 km
Zielort: Osijek

One thought on “Dämme, Sümpfe, Wasservögel und Frösche

  1. Herzlichen Dank für die tägliche Abendlektüre!Finde es sehr spannend,auch wenn ich keine Radlerin bin. Viel Spaß weiterhin wünscht Susanne

Comments are closed.