Das Grande Finale: Heim nach Klopein

So, das war heute unsere letzte Etappe.

Nachdem nachts ein Gewitter durchgezogen war hatten wir ein angenehm kühles Frühstück.

Mit 34 km  war es auch unsere kürzeste Etappe. Das war aber OK so, denn wir wollten ja noch einen ausgiebigen Bade-Nachmittag am Klopeinersee verbringen.

Unser Weg entlang der Drau führte uns auch  zum Flusskraftwerk Annabrücke. Hier gibt es die höchste Fischwanderhilfe Österreichs. Die 26 Höhenmeter überwindende Fischtreppe wurde 2020 errichtet und sieht noch richtig neu aus.

Ein Stückchen weiter sind wir vom Drau Radweg abgebogen und entlang des 3-Seen-Weges zum Klopeinersee zurück gekommen.

4 thoughts on “Das Grande Finale: Heim nach Klopein

  1. Dank für das Miterleben eurer Fahrt, freue mich schon auf weitere Radtouren von euch

  2. Hallo meine Lieben!
    Sind erst von Italien gekommen und habe mich erst jetzt um mein Tablet gekümmert. Sind zur Zeit in Kärnten ,also nicht weit weg von euch. Raum Feldkirchen!
    Wir haben auch einen schönen Natursee , also nächste Route nach St. Urban planen 😉
    Also noch viel Spaß und liebe Grüße
    Sabina und Michael

  3. Sehr schön, vielen Dank fürs ein bisschen miterleben. Gute Heimreise und liebe Grüsse
    Monika

Comments are closed.