Das Hadschar-Gebirge queren

Den heutigen Tag haben wir auf einer der neuen Autobahnen begonnen.
Mit einer Oman-Simcard im Handy und damit immer Online haben wir voll auf Google Maps gesetzt. Das hat ja auch recht gut funktioniert, aber das mit den Nebenfahrbahnen die schon einen Kilometer vor dem Autobahnkreuz abzweigen haben die Leute von Google noch nicht so recht mitbekommen. Und wenn Google dann rechts abbiegen anzeigt geht schon lange nichts mehr. Die nächste Abfahrt zum Umdrehen gab es nach 18 Kilometern und mit unserem neu erworbenen Wissen haben wir es dann geschafft richtig abzubiegen.

Das erste Highlight des Tages war das Wadi Bani Awf. Da sind wir ein gutes Stück im trockenen Flußbett gefahren und dann auf einer gut ausgebauten Straße das ganze Tal hinauf.
Bei Ayn Amq haben wir dann den asphaltierten Highway verlassen und sind den alten Weg durch das Wadi weiter gefahren.

Hier ging es dann schnell mal zur Sache und ohne Allrad sollte man nicht unterwegs sein. Das zuerst breite Wadi verengte sich schnell zu einer Schlucht und der Weg war gerade breit genug für unseren Paero.

Im Camp Bait Bimah haben wir unseren Mittags Tee bzw Kaffe getrunken und Lisbeth hat einen neuen Hundefreund gefunden

Das Hadschar-Gebirge queren

Die Berge hier sind schroff und die Piste geht mutig die Hänge rauf und runter. Den Umweg zur Berg-Oase Bilad Sayt haben wir nicht gescheut und der Ausblick war – wie Ihr auf dem Bild seht – grandios.

Das Hadschar-Gebirge queren

Der Weg wurde immer noch ein wenig wilder und der Ausblick faszinierender.

Der höchste Punkt unserer Querung lag auf knapp über 2. 000 Meter.
Von da ging es auf einer Asphaltstrasse wieder Bergab bis Nizwa.

Nach einem kurzen Rundgang durch den Souq von Nizwa haben wir uns für ein jemenitisches Abendessen entschieden.
Das Essen hatte glücklicherweise wenig mit dem Charme der Lokalität zu tun (der entsprach dem eines Schwimmbades) und war sehr gut. Die Bedienung war sehr zuvorkommend und freundlich. So können wir den Tag nun mit den Köpfen voller Bilder und gut gesättigt abschließen.

Das Hadschar-Gebirge queren

ViToLiGe

3 thoughts on “Das Hadschar-Gebirge queren

  1. Das war wirklich eine tolle Straße. Alle Achtung, habt Ihr gut geschafft. – Wisst Ihr, wie man die Orts- und Wadi-Namen ausspricht? Bani Awf – da wundert man sich über das AWF natürlich.
    Noch weiterhin so mutig weiter!

    1. Hallo Peter,
      unsere arabisch-Kentnisse sind vernachlässigbar und fragen geht hier nicht gut. Man sieht so gut wie keine Menschen im Freien und Dienstleistungen für Touristen erbringen die indisch/pakistanischen Hilfskräfte (mit beschränkten Rechten und beschränkter Aufenthaltsdauer).
      Ich habe bei Awf auch gleich mal an eine Abkürzung gedacht, ist aber nicht nicht so. Die Sprachausgabe meines Übersetzungsprogramms hilft aber gut weiter… hast du eines mit Arabisch?

  2. Hoi zäme, faszinierende Landschaften, vielen Dank für euren Reisebericht und die tollen Fotos! Weiterhin spannende Erlebnisse für euch und liebi Grüess, Monika

Comments are closed.