Das mit den Fensterbreiten …

Nachdem gestern fleißig an unserer Isolation (Haus 5 und 6) gearbeitet wurde hat uns der Regen nun wieder eine Pause beschert.
Wir sind ja froh dass der Sommer (hoffentlich)kurz mal Pause macht.
An heißen Sonnentagen ist die Plastikfolie vor den Fenstern ja wirklich kein HIT.

Da Peterhanns und wir unsere alten Rollläden weiterverwenden wollen, hatte die Baufirma die Maße der Fensterlaibungen aufgenommen und die Rollläden selbst demontiert.

Interessanterweise haben die Fassadenleute nun bei mir nachgefragt wie breit die Laibungen sein sollen. Auf meine Bemerkung, dass sie diese Daten ja schon haben kam die Antwort:
„Wir sollen das von Ihnen direkt erfragen.“

Da frage ich mich nun: Soll damit die Verantwortung nun wieder abgegeben werden ?
(Ich bin froh dass ich mir die Breiten selbst notiert habe)

@Peterhanns: Hast Du selbst auch gemessen? Hat man bei Dir auch nachgefragt?

Von Erika (Haus 9) habe ich gehört dass sie die Fenster nicht selbst gemessen hat.

Hier mal die Maße die ich vom Haus 6 genommen habe:
(ohne Garantie dass das für Euch passt, aber vielleicht haben unsere Häuser ja doch eine gewisse Ähnlichkeit):

Fenster ………. alte Rolladenbreite ….. neue Laibungsbreite
…………………………………………….. (mit 2cm Spielraum für den Einbau)

Windfang ……………… 110 cm ………….. 112 cm
Küche ………………….. 120 cm………….. 122 cm
Alle Fenster 1.Stock …. 120 cm………….. 122 cm
Doppelfenster Garten… 258 cm………….. 259 cm
Einzelfenster Garten …. 127 cm………….. 128 cm
Terassentüre …………. 114,5 cm……….. Hier gibt es ein Problem!
………………………………………………… Die neue Breite ist bautechnisch geringer.

Also gleich mal abmessen und aufschreiben.
So nach dem Motto: Hilft es nicht, dann schadet es aber auch nicht.