Den Kanaltal-Pontebbana Radweg aufwärts

Der Radweg heißt so weil die alte Eisenbahnstrecke – auf der der Radweg verläuft – Pontebbana heißt.

Die Ortschaft in der wir heute übernachten heißt auch so und liegt am Fuß des Nassfeldpasses.

Wir hatten wieder perfektes Radwetter, heute ohne drohende Gewitterwolken.

Die Feldwege waren wieder eingeweicht (Starkes Gewitter auch letzte Nacht), die Nebenstraßen nur mäßig frequentiert und der Bahnweg in bester Verfassung.

Es gab wieder sehenswerte Schutzgebiete, besonders der blaugrüne Bergsee Lago di Cornino hat es uns angetan.

Hier ein Bild von meinem neuen Freund:

Besonders der Apfel in meiner Lenkertasche hat es ihm angetan.

Im unteren Teil des Kanaltals ist die Bahnstrecke noch immer nicht adaptiert und da muß man öfters mal die Schnellstraße queren. Wir sind – wo möglich – auf die alte Landstraße ausgewichen. Die ist klarerweise gesperrt aber das hat weder uns noch zahlreiche andere Radler gestört.

Der Radweg geht in unserer Richtung stetig bergauf, so knapp unter 1% Steigung. Das geht – auch langfristig – so mit 15 km/h. Am Abend merkt man aber doch, daß man eine Menge Höhenmeter gemacht hat.

4 thoughts on “Den Kanaltal-Pontebbana Radweg aufwärts

  1. Na super, ein Tag ohne Regen und mit Sonne.
    Kann euch bildlich durchs Kanaltal mit den etlichen Tunnel genau folgen, prima.
    Schöne Bilder auch von Dir.

Comments are closed.