Der Grenze entlang

Ich hatte noch 20 km bis zur Grenze. Die habe ich bei Neudorf erreicht. Das war ein kleiner Weiler mit einem künstlich gestautem Teich und einer Mühle.
Gegründet so um 1300 irgendwas, viele Kriege überlebt, nur den Eisernen Vorhang nicht. Alles nahe der Grenze in den Westen wurde damals geschliffen – und die deutschsprachigen Bewohner wurden vertrieben. Heute gibt es nur noch ein paar Fundamente und eine Gedenktafel. (Von der ich meine Weisheiten habe.)

Den Vormittag über war ich fast ausschließlich auf wunderschönen Waldwegen unterwegs. Nachmittags leider nicht mehr und wenn es wo Asphalt gibt fahren die Einheimischen hier Vollgas. (Bei uns wahrscheinlich auch)

Hier noch die Bilder vom Tag:

Statistik Tag 17:
Strecke: 79 km
Fahrzeit: 5:26 Std
Aufwärts: 894 m

Gesamt. 1.707 km

One thought on “Der Grenze entlang

Comments are closed.