Die ersten 1.000 km sind gefahren.

Heute früh mussten wir in Stari Slankamen gleich mal 100 Höhenmeter auf einer Serpentinenstraße hochstrampeln. 4 Spitzkehren auf einer Seehöhe zwischen 120 und 170 Meter würde man nicht unbedingt erwarten oder?

Danach ging es aber nur mehr flach bzw. leicht bergab weiter.
Die ersten 20 km war die Straße nur zur Hälfte asphaltiert, leider unsere Seite nicht, so mussten wir jedem entgegenkommenden Auto auf die Schotterseite hin ausweichen. Am Sonntagvormittag waren es aber nicht arg viele.

Die Zubringerstraße nach Belgrad – vor der im Reiseführer gewarnt wird – war heute auch kein Problem. Wenig Verkehr und so gut wie keine Trucks. Nur die Busse waren ein wenig lästig, aber das kennen wir ja von Zuhause.

In Belgrad haben wir dann kurz vor unserem Quartier noch Mittagspause in einem vornehmen Gasthaus auf einer Klippe über der Donau gemacht und dann auf der Uferpromenade unser 1.000 km Foto aufgenommen.

Das Quartier ist wieder sehr gut, unmittelbar an der Donau in einer Gegend mit vielen Uferlokalen die an einem 30 Grad Sonntag im September natürlich überquellen.

Wir haben eine erste Stadtrunde gemacht und werden morgen unser touristisches Programm fortsetzen.

Tag 12:
Wetter: leicht bewölkt, Temperatur noch immer über 30 Grad
Distanz: 67 km
Gesamt: 1025 km
Zielort: Belgrad

2 thoughts on “Die ersten 1.000 km sind gefahren.

  1. Ja Fredi, der heutige Fußmarsch ca. 16 km!! Und Radtour durch die Stadt haben uns tolle Eindrücke vermittelt!
    LG wo

  2. Gratuliere zu den 1000 km ! Und zum Glück ohne Pannen und Verletzungen.
    Wenn ich noch ein paar Lobau-Runden mit dem Rad fahre, komme ich evtl.
    vor dem Winter auch auf 100 km……
    Schaut euch Belgrad gut an und berichtet – vielleicht ist es einen Besuch auch
    ohne Rad wert.
    lg und gute Weiterfahrt wünschen euch Fredi und Trude

Comments are closed.