Die ersten neuen Garagentore sind montiert

Hallo Nachbarn und Freunde,

Da das Wetter bis spät in den Herbst günstig und der Terminplan ein guter war, erstrahlen alle Häuser bis Nummer 20 nun schon im neuen Glanz. (= BEST CASE des Renovierungsplanes)
Einige Kleinigkeiten sind noch offen, aber wir reden da wirklich von Kleinigkeiten.

Die Grundstimmung (mitgehört beim Herrenabend, bei der Nordic Walkingrunde und bei diversen Gesprächen) ist eine sehr positive:

* Man merkt erst jetzt wie abgewohnt das Siedlungsbild schon war!
* Die neuen Fenster sind eine Klasse besser!
* Die Farbabstimmung ist sehr gut!
(Nur der Gartenseite des 1 Querblocks (Haus13-16) fehlt ein wenig Farbe)

Ein Lob an dieser Stelle an das Projektteam der Wien Süd, insbesondere an Herrn DI Batelka.

Jetzt aber zu den Garagentoren:
Eines der Teilprojekte für den Winter ist der Tausch der alten Garagentore
und da wurden heute die ersten beiden Tore getauscht.

Der Termin wurde telefonisch vereinbart und die Voraussetzungen
für den Tausch schriftlich mitgeteilt. (Leerräumen des vorderen Teils der Garage).
Die 2 Mechaniker sind heute kurz vor 07:00 gekommen und waren so ca. um 15:00 mit beiden Garagen fertig. Vorsichthalber hatte ich mein Motorrad und das Schuregal mit alten Leitüchern abgedeckt. Das wäre aber nicht nötig gewesen, die beiden haben sehr sauber gearbeitet und die wenigen Bohrrückstände rund ums Tor hatte ich dann schnell weggekehrt. Die beiden Mechaniker sind freundlich und zuvorkommend!

Mein neues Tor (Haus 6) ist handbetrieben, Berti (Haus 7) hat ein elektrisch angetriebenes bekommen und so sind wir als Pilotkunden eine gute Wahl!

Die Deckenschienen sind bei beiden Ausführungen gleich lang und ein Stück länger
als die alten Schienen – das steht aber eh so im Plan den alle bekommen haben.

Wichtig ist dass die originale Deckenleuchte bei der elektrischen Variante versetzt werden muss.
An der alten Stelle ist jetzt der Motor montiert.
Mit einem motivierenden Trinkgeld haben die Deckenleuchte und die Halterung für die Heurigengarnitur (die auch im Weg war) aber gleich einen neuen Platz gefunden.

Berti lässt noch mitteilen, dass seine alte Fernsteuerung für das neue Tor nicht verwendbar ist und er vermutet dass das wahrscheinlich für viele vorhandene Fernsteuerungen gilt.



Noch alles Gute
für den Rest des Winters

Gerhard O. / Albert B.