Die Flucht ist gelungen!

In Wien und in Zürich war es uns die letzten Tage deutlich zu heiß.
Hier in Reykjavik hatte es heute so 13° und gegen zu kühl hilft ja warm anziehen.
Die Flucht vor der Hitze ist uns also gut gelungen.

Dabei war die Anreise ja eher chaotisch. In Zürich blieb der Zug zum Flughafen auf offener Strecke stehen und es ging erst nach 20 Minuten weiter. In Wien kam das Flughafentaxi eine 3/4 Stunde zu spät und unser Priority-Ticket – das lange Wartezeiten beim Einchecken verhindern soll – hat sich als Flop erwiesen. Nach einer Stunde hatten wir unser Gepäck endlich aufgegeben und kamen gerade noch zum Boarding zurecht.

Heute Vormittag haben wir dann unser geländetaugliches Auto abgeholt und sind gleich mal Richtung Osten aufgebrochen. In der Nähe von Reykjavik gibt es einige Highlights von denen wir 4 besucht haben.

Nationalpark Pingvellier

Seit der Ausrufung der Unabhängigkeit im Jahr 930 trafen sich hier die Stammesführer und auch heute werden wichtige Ereignisse hier abgehandelt.

Auch geologisch ist das hier ein Platz der Superlative. Die europäische und die amerikanische Festlandplatte driften hier auseinander. So im Schnitt 2cm pro Jahr und auch der Höhenunterschied wird immer grösser.

Bruarfoss

Vom öffentlichen Parkplatz geht es 3 Kilometer durch die Pampa zu einem kleinen Wasserfall mit blau leuchtendem Gletscherwasser. Dicht unter dem Wasserfall verschwindet das Wasser unter dem Gestein und sprudelt einige Meter weiter wieder aus dem Boden.

Ach ja, wir sind über eine Nebenstrasse deutlich näher an den Wasserfall herangekommen und hatten nur einige hundert Meter zu gehen.

Geysir

Der bekannte Große Geysir (Ein Geysir in der Ortschaft Geysir) spuckt leider nicht mehr so recht. So stehen jetzt alle Besucher bei seinem Nachbarn Strokkurs der auch ganz nette Fontänen auswirft.

Gullfoss (goldener Wasserfall)

Für Islandkenner: Reisebüros nennen die Route die wir heute gefahren sind Golden Circle

Unterbringung

Nach einem Flughafenhotel letzte Nacht sind wir heute in einem spartanischen Guesthouse untergebracht.
Wenn wir unsere 2 Reisetaschen ins Zimmer stellen müssen wir darüberklettern um ins Bett zu kommen.

4 thoughts on “Die Flucht ist gelungen!

  1. Fein, dass ihr doch noch gut angekommen seid!
    Bei ins gestern (So.) noch 52° in der Sonne, heute ab Nachmittag immer wieder Gewitter. Es hat nur mehr 21°! Ihr braucht die dortigen Grade bitte nicht mit nach Hause nehmen!!
    Das sind ganz tolle Bilder. Sehr interessant!!!! Freu mich auf die nächsten Bilder! Habt einen schönen Aufenthalt!
    Liebe Grüße aus der Heimat

  2. Hallo zusammen
    nach einer turbulenten Nacht, in der nicht nur der Wetterumschlag, sondern auch der Pflanzenumschlag stattfand, isz auch hier fertig mit tüpig.
    schöne Zeit euch vier und lg judith

  3. Hallo,
    Nach eurer spannenden Anreise sind die ersten Eindrücke ja schon toll. Bei uns wird’s heute auch kühler. Wünschen euch eine weitere eindrucksvolle Reise. Liebe Grüße von Alfred und Renate

  4. Freue mich wieder bekannte Bilder (einst 2014) zu sehen. Hatten am Anfang auch keun warmes Wetter.
    Aber die Eindrücken werden es wett machen.
    Schöne Reise …

Comments are closed.