Dyrepark und Kristiansand

Wiedermal queren wir die schöne Varoddbrua (wiedermal eine Hängebrücke) und pünktlich um 10 sind wir beim Park. Schon deutlich mehr los als gestern, zu 90% Familien mit Kindern.

Der Park beherbergt nicht nur Norwegisches Getier, es gibt auch einen kleinen Bereich mit Nutztieren, einen Asien-Teil und den Afrika Teil. Dazwischen gibt es noch einige Spielplätze und einige Fahrgeschäfte.

Gestartet haben wir im Afrika Teil, da begann die Löwenfütterung um 12:15, um 13:00 ging dann am anderen Ende des Parkes die Fütterung der Norwegischen Raubtiere statt.

Begrüsst werden wir zuerst vom Erdmännchen …
… gefolgt vom Geparden
Die Reste der gestrigen Fütterung

Die Reihen der Tribüne füllten sich schnell, der Pfleger erklärte viel, leider alles auf norwegisch.

Zuerst darf sich die Dame am mit Fleisch gefülltem Jute-Sack versuchen ..
… danach darf dann der König ran.

Dann ging es auch schon flott in den Norwegen-Bereich im Norden, vorbei an der Wasserbahn die aus technischen Gründen gerade eine Pause eingelegt hat.

Ständiger Wegbegleiter im Park, der Weisse Pfau mit Aufmerksamkeitsbedürfnis
Die Ruhe vor dem Sturm – Hier wartet der Luchs noch ganz entspannt …
… sobald dann das Fleisch am Haken hängt ist Schluss mit Lustig.
Der kleine Fjellrev (Arktischer Fuchs)
Erstaunlich flink im Klettern und mit System (Knoten aufbekommen) schnappt sich der Vielfrass das Fleisch

Aber die kleinen Füchse können auch anders.

Als letzter bekommt dann noch der Ulv (Wolf) sein Fressen.

Am Rückweg vom Streichelzoo geht es noch vorbei an den Elchen und rüber in den Asia Bereich, neben einigen Menschenaffen gibt es auch einige rote Pandas und Sibirische Tiger.

Nach der Sommerrodelbahn fahren wir noch einen Sprung nach Kristiansand, genauer auf die Insel Odderøya. Einige LARP Wikinger bauen gerade ihr Lager auf, ansonsten tut sich nicht viel, das Museum des alten Hafen ist geschlossen.

Blick auf die Stadt und den Dom.

Ein Drittel der Entfernung nach Oslo legen wir heute noch zurück und stoppen wiedermal auf einem schönen Parkplatz etwas neben der E18 und schön Leise.

Morgen geht es dann Richtung Oslo, in der Nähe der Vermietstation gibt es noch einen schönen Campingplatz wo wir unsere letze Nacht verbingen und die Rückreisevorbereitungen starten wollen.

Entfernung: 170km (6255km)

Fahrzeit:  2,75 Stunden (95h)

One thought on “Dyrepark und Kristiansand

  1. Das sind unglaublich tolle Tierbilder und wie immer unterhaltsame Reiseberichte, Kompliment!
    Auf bald und gute Heimreise.
    Monique

Comments are closed.