Einmal hin und zurück – bitte. 

Vom Untersee ging es heute den EuroVelo6 entlang bis zur Donau (Tuttlingen). 

Damit habe ich den Bogen geschlossen und den EuroVelo6 vom Atlantik bis Russe (Bulgarien – ein Stück vor dem Schwarzen Meer) befahrenen. 

Das Stück von Russe bis zum Schwarzen Meer mache ich vielleicht noch als Boot+Bike Reise gemeinsam mit Lisbeth. 

Aber zurück zum heutigen Tag. Von Radolfzell (400m) ging es –  mit ein paar Talsenken dazwischen immer bergauf bis auf 850m. 

An dieser höchsten Stelle gibt es sogar einen Schilift und eine Schihütte. (Wie oft der in Betrieb ist möchte ich gar nicht wissen) 

Von Tuttlingen aus bin ich dann entlang der Donau vorbei an der Donauversickerung bis nach Beuron gefahren. 

Das letzte Mal bin hier ja bei beinahe Hochwasser duchgefahren, aber auch heute ist die Donau nicht ganz versickert. 

Macht nichts, schön ist die Gegend allemal. 


Von Beuron bin ich dann wieder zurück zum Bodensee –  nach Ludwigshafen gefahren.

Von Beuron hoch auf die 800m habe ich mich verleiten lassen einem Wanderweg zu folgen. Das ging bis zu einer Lourdes – Grotte (mit katholischer Komplettausstattung)  gut, danach war es so wie ein Hochgebirgsweg bei uns. Mit schieben hat sich das Problem aber ganz gut bearbeiten lassen. Nur an einer Stelle mit vielen Stufen habe ich das Rad und das Gepäck getrennt hochgetragen. (15kg Rad und 15kg Gepäck auf einmal war mir zu viel) 



Ich bin ja froh dass ich am 28.Tag meiner Reise schon einigermaßen Fit bin, der heutige Tag war jedenfalls recht fordernd! 

Tagesstatistik

Start: Radolfzell
Ziel:    Sipplingen 
Tageskilometer: 110 km
Aufwärts: 1283 m
Abwärts:  1279 m

Gesamtkilometer:      2.876 km
Gesamthöhenmeter:  15.522 m 
Werkstattbericht 

  • Mittwoch,, 24.5.17  Befestigung hinterer Kotflügel nachgezogen,,,,,, ogen. 
  • Sonntag, 28.5.17 Befestigung linker Z-Träger gebrochen. Mit Kabelbinder befestigt. 
  • Mittwoch, 31.5.17 Kette geölt. (Wie immer nach Regentagem).
  • Freitag, 2.6.17 Schraube am rechten Z-Träger wieder befestigt. 
  • Sonntag, 4.6.17 Hintere Bremsbeläge gereinigt (Schleifgeräusche am Hinterrad) Wie immer nutzen sich die Beläge ungleich ab. Rechtzeitiger Links – Rechts Wechsel  könnte die Lebensdauer der Beläge deutlich erhöhen. 
  • Freitag, 9.6.17 Hintere Bremsbeläge gewechselt
  • Samstag, 10.6.17 2.000er Inspektion: keine Beanstandungen. 
  • Montag, 12.6.17 Keine Pumpe mehr. 
  • Mittwoch, 14.6.17 Neue Pumpe am Getränkehalter montiert und hinteren Reifen aufgepumpt. 
  • Die Kette macht langsam Probleme beim Schalten. Mein Spray ist alle – muß morgen einen Radladen finden oder eine Tankstelle (gibt nicht viele am Radweg) 
  • Gleich beim Wegfahren bin ich zu einem super Radshop gekommen. Das Spezial-Kettenöl hat gut geholfen – die Kette ist trotzdem hinüber. Bis Bregenz hält sie aber sicher noch durch.  

One thought on “Einmal hin und zurück – bitte. 

  1. Ganz toll ! Die 124 km bis zum 3000er wirst sicher auch noch schaffen….
    Vielleicht kannst du noch einige Stunden am Bodensee geniessen,
    bevor du mit Lisbeth nach Zürich weiterfährst.
    Alles Gute und schöne Tage in der Schweiz.
    lg Fredi + Trude

Comments are closed.