Feucht und fröhlich durchs Gesäuse

Von Aigen über Liezen nach Admont – ohne Regen und auf schönen Wegen.

Dankbar haben einige von uns das Stift in Admont besucht und ein Kerzerl angezündet.

Das hat aber nicht geholfen, das Gesäuse hat uns mit Regen empfangen und erst in Hieflau haben wir ein offenes Wirtshaus gefunden in dem wir das Ende des Regens bei ausgezeichnetem Essen abwarten konnten.

Für die die die sich in Oberösterreich nicht so gut auskennen: Das Gesäuse ist der Durchbruch der Enns durch die nördlichen Kalkalpen.

Hier kann man Details nachlesen.

Von Hieflau nach Großreifling war es nur mehr ein kurzes Stück, von dort links weg mussten wir 5 Kilometer zu unserem Schloss Kassegg hochfahren.

Die thallingerschen Akkus haben das gerade noch geschafft „7 Kilometer Restanzeige“ ich – ohne Motor – nicht so ganz.

Jetzt sitzen wir beim Abendessen und werden langsam wieder Vorlaut. Das Spiel des Abends wird „Sechs nimmt“ werden, wer gewinnt bleibt unser Geheimnis.

Strecke: 75 km       Fahrzeit: 4:25    Ø 17,1

↑ 806 m     ↓ 786 m

One thought on “Feucht und fröhlich durchs Gesäuse

  1. Schöne Tour, schöne Bilder, schöne Berichte .. wie immer!
    In Punkto Zeit- und Konditionsbudget wäre das eine Tour nach meinem Geschmack!

    Liebe Grüße
    Peter

Comments are closed.