Ganz unten angekommen.

Ja jetzt bin ich ganz unten angekommen – am südlichsten Punkt meiner Reise. 

Es war ein langer Tag, fast 130 km sind es geworden. Zuerst am Canal du Nivernais entlang, dann quer über die Hügel zurück zur Loire und dann weiter den Canal Lateral entlang bis nach Digoin. 

 

Die Kanäle gehen öfter mal als Wanne über kleinere Bäche weg, hier geht es nochmals über die Loire. 

Ich hätte ja gerne schon früher Schluss gemacht, aber hier ist es wieder ein wenig schwierig mit Quartieren. Quartiere gibt es nur in größeren Orten und größere Orte gibt es hier nicht viele. Und das mit den Privatzimmern ist auch nicht so einfach – ich kann ja noch immer nicht französisch.

Dass es mit den fehlenden großen Ortschaften auch  keine Bistros, Restaurants oder Supermärkte gibt ist da schon blöder. Meine 2 3/4 Liter Flaschen reichen nicht für den ganzen Tag. Mein Standardrezept ist ein Bier oder ein Mittagessen konsumieren und Wasser auffüllen, aber das ist heute so nicht aufgegangen. 

Schön war es trotzdem wieder. Strahlender Sonnenschein und am Nachmittag ein paar Schäfchenwolken, kein nennenswerter Wind und schöne Landschaft bis zum Abwinken. 

Auf den Kanälen sind jetzt schon einige Urlaubsboote unterwegs. 

Tagesstatistik

Start: Nevers 
Ziel:  Digoin 
Tageskilometer:  129 km
Aufwärts: 742 m
Abwärts:   677 m

Gesamtkilometer:      2.103 km
Gesamthöhenmeter:  11. 411 m 

Erforderliche Tageskilometer: 82 km

(um Bregenz am Montag, 19. Juni abends zu erreichen)  

ACHTUNG : Neues Ziel ist Bregenz (mit Wechsel vom EuroVelo6 zum Bodensee Radweg) 

Werkstattbericht 

  • Mittwoch,, 24.5.17  Befestigung hinterer Kotflügel nachgezogen,,,,,, ogen. 
  • Sonntag, 28.5.17 Befestigung linker Z-Träger gebrochen. Mit Kabelbinder befestigt. 
  • Mittwoch, 31.5.17 Kette geölt. (Wie immer nach Regentagem).
  • Freitag, 2.6.17 Schraube am rechten Z-Träger wieder befestigt. 
  • Sonntag, 4.6.17 Hintere Bremsbeläge gereinigt (Schleifgeräusche am Hinterrad) Wie immer nutzen sich die Beläge ungleich ab. Rechtzeitiger Links – Rechts Wechsel  könnte die Lebensdauer der Beläge deutlich erhöhen. 
  • Freitag, 9.6.17 Hintere Bremsbeläge gewechselt
  • Samstag, 10.6.17 2.000er Inspektion: keine Beanstandungen

2 thoughts on “Ganz unten angekommen.

  1. Wetter schaut ja gut aus
    Hier in Abano Terme ist es auch ganz nett wenn man Kurorte mag .
    Aber heute waren wir den ganzen Tag in „meiner Stadt“
    Bologna , ohne Tante Cecarelli und Amore aber trotzdem einfach toll.

Comments are closed.