Golden Circle

Island kann auch anders, heute starten wir ausnahmsweise einmal ohne Sonnenschein in den Tag. Schnell das Auto vom Flughafen abgeholt, gepackt und nach einem ausgiebigem Frühstück die Fahrt auf den Golden Circle gestartet.

Die Standard Touri Route ist an einem Tag von Reykjavik aus zu schaffen. Da wir erst gegen 12 los gekommen sind beschränken wir uns auf einige Destinationen.

Der erste Punkt ist der See Þingvallavatn, der grösste natürliche See des Landes. Es wird sehr viel gefischt, hauptsächlich auf Forellen und Murtas (kommen nur an diesem See vor). Hier befindet sich auch die Silfra Spalte, hier drifften die Eurasische und die Nordamerikanische Kontinentalplatte auseinander (jährlich etwa 7mm).
Das Wasser kommt aus den Gletschern und wird durch das Vulkangestein gefiltert, daher hat es zwischen 3 und 4° und ist Kristallklar.

Hier werden Tauch und Schnorcheltouren angeboten.

Ausserdem befindet sich hier die Sommerresidenz des isländischen Ministerpräsidenten.

Weiter geht es zu den Geysiren im geothermalen Gebiet im Haukadalur (Habitchtstal). Hier befindet sich der namensgebende grosse Geysir (Stóri Geysir) welcher heutzutage allerdings nur noch selten Wasser und Gischt in die Luft schleudert. Attraktion ist der Strokkur (Butterfass). Alle 5 bis 10 Minuten gibt es eine bis zu 30m hohe Dampf und Wassersäule.

Dem Rat der Isländer die Wege nicht zu verlassen leisten wir lieber Folge, das Wasser hat zwischen 80 und 120°.

Unser letzter Stop am Golden Circle ist der Gullfoss (Goldener Wasserfall).

Langsam nähert sich der Tag dem Ende und wir erblicken einen Wasserfall mit einem kleinen Zeltplatz gleich daneben. Aus einem kurzen Stop wird dann gleich der ganze Abend, denn hier lassen wir uns für die Nacht nieder.

2 thoughts on “Golden Circle

Comments are closed.