HAUS 5

* Keine Bauaufsicht, die rechtzeitig über bevorstehende Arbeiten und entsprechende Veranlassungen unsererseits informiert und koordiniert.

* am 28.06.2016 waren wir vormittag ca. 45min nicht anwesend.
In dieser Zeit wollte die Baufirma die Markise abmontieren, was aber nicht möglich war, weil der E-Anschluß mangels rechtzeitiger INFO nicht entfernt war.
Ich stelle mir vor, wenn ich es nicht selber machen könnte und den Elektriker verständigen müßte, wer ist dann für die Bauzeitverzögerung mit ev. dadurch entstehenden Mehrkosten verantwortlich?

*Dank Gerhard O. habe ich davon erfahren und den E-Anschluß abgeschaltet, weil die Demontage der Markise am 29.06.2016 erfolgen soll – was bis heute aber noch nicht geschah!

* Am 29.06.2016 ersucht mich der „Fasadenkiller“ ich möge den Glockenschalter, Lichtschalter und Haus-Nr.-Lampe entfernen, damit er seine Arbeit machen kann.
Prinzipiell Dinge, die mich nichts angehen, weil, so wie die Markise, zum Haus gehören!
Natürlich kam es mir auf die Handgriffe nicht an, aber wo liegt die Ersparnis für uns Mieter?

Wenn wir richtigerweise für unsere Sondereinrichtungen selber zuständig sind und diese entweder selbst entfernen od. auf eigene Kosten entfernen lassen müssen, sollte auch unser
Arbeitsanteil an WIEN-SÜD-Einrichtungen bewertet werden – oder?

* Daß die Rollläden am 30.06.2016 demontiert werden sollen, habe ich auch nur durch Gerhard O. erfahren und nicht durch eine Bauaufsicht, die es ja offenbar wirklich nicht gibt.

Wie Gerhard O. schon berichtet hat, haben wir die E-Anschlüsse schon selber abgeschaltet.
Wieder – WO IST HIER EINE KOORDINATION FÜR RECHTZEITIGE INFOS???

Bleibt mir trotzdem gelassen – so irgendwie.