Tromsø

Schon wieder Sonnenschein, wir haben wohl die wenigen schönen Tage des Jahres erwischt. Erstmal schauen wir uns Alta noch etwas an, genauer gesagt die Nordlichtkathedrale. Diese ist erst 2013 fertiggestellt worden. Ein Riesen Palast aus Beton und Titanplatten, innen mit viel Eiche und Leuchtleisten.

Gleich ums Eck befindet sich noch ein Einkaufszentrum mit einem Marktstand. Bis auf ein paar Wahlwerber die Waffeln verteilen gibt es einige Käsestände, wieder nichts mit Smørrebrød oder Rentiersalami.

Nächster Stop ist Tromsø, es gibt zwei Routen die dorthin führen, entweder die Fjorde entlang (die E8 über Nordkjosbotn) oder mit zwei Fähren (Olderdalen -> Lyngseidet und Svensby -> Breivik).

Aquakultur im Fjord

Da wir bislang noch mit keiner Fähre unterwegs waren entscheiden wir uns für die zweite Möglichkeit.

Blick auf Olderdalen
Schmalblättriges Weidenröschen?

In Tromsø angekommen besorgen wir uns noch etwas Fleisch, heute Abend wird mit dem Einweggriller grilliert. In Norwegen ist das sehr verbreitet, die Dinger kosten gerade mal 1,5 EUR.

Wir fahren an der Eismeerkathedrale vorbei über die Brücke direkt in die Stadt. Diese verfügt über ein Tunnel System durch das man sehr schnell von einem zum anderen Ende gelangt. Auf der Suche nach einem Parkplatz für die Nacht entscheiden wir uns gegen Tromsø und fahren am Flughafen vorbei über die nächste grosse Brücke nach Kvaløsletta. In einer Nebenstrasse werden wir fündig, es steht auch schon ein anderer Camper neben der Strasse.

Entfernung: 310km(2845km)

Fahrzeit: 5 Stunden (39h)

3 thoughts on “Tromsø

  1. Tromso – hast den idealen C-Platz verpasst – Kunststoffrasen ! und die Sanitäranlagen sind top.
    Die Brücke vor der Kirche ist arg – steil hinaus und steil hinunter dafür einen guten Blick auf die Kathedale.
    hoffe du bekommst die Fähre nach Bordu – wir hätten 3 Tage warten müssen … ergo auch wor sind wieder zurück gefahren – die Hinfahrt ist aber schöner! Hoffe das wetter hält noch einige Zeit.
    lg RiRo

    1. Welche Fähre meinst du genau? Die einzige mit blöden Zeiten war die von Moskenes nach Bodo, da waren nur 1-2 am Tag (entweder 7 oder 20:30).

Comments are closed.