Vom Winde verweht

Wir haben heute einige Highlights entlang der Küste abgeklappert. Das verbindende Element dabei war ein lästig starker Wind.

Aber der Reihe nach:

Das Frühstück in unserem ostblockartigen Hotel war auch nicht das gelbe vom Ei. Dafür war das Wetter wieder ein Traum. (Der Wetterbericht war klarerweise auch für heute auf Regen getrimmt …. aber morgen soll es dann wirklich regnen 😉

Den Anfang haben dann zwei Wasserfälle gemacht. Bei dem Einen kann man mit dem Auto ganz nahe heranführen – hier gab es viele Besucher. Zum Anderen geht man eine Viertelstunde – da waren wir fast alleine. Schön waren Beide.

Eine Gletscherzunge vom Mýrdalsjökull Gletscher haben wir nur aus der Nähe angesehen. Für eine geführte Gletschertour hat uns die Zeit gefehlt. Die Erderwärmung lässt auch hier die Gletscher schrumpfen und die Enden schwarz werden.

Nach einem Besuch im Supermarkt waren die Papageientaucher dran. Das sind geniale Fischer, leider trotzdem eine bedrohte Spezies.

Die Höhle nahe der Küste war die kilometerlange Anfahrt eigentlich nicht wert, die Windböen dafür aber grimmig.

Wir hatten uns schon gestern über das grauweisse Moos das über dem verwitterten Lavagestein wuchert gewundert.

Es scheint dass das Grau die Blütenfarbe ist .

Für den Schluß haben wir uns noch den Fjaðrárgljúfur Canyon aufgehoben. Ein schöner Tagesabschluß.

5 thoughts on “Vom Winde verweht

  1. Ist wirklich ein interessantes Land! Danke für die schönen Fotos. Noch tolle Abenteuer und viele Fotos!
    LG Margit

  2. Faszinierend diese Landschaft! Weiterhin gute Reise und danke für die tollen Berichte und Fotos. Liebe Grüsse euch allen und dir Gerhard auch noch alles Gute zum Geburtstag, Bruno und Moni

  3. Schöne Gegend, wollte ich auch einmal machen. Beneide euch
    Hoffentlich schönes Wetter noch

  4. Da wünschen wir nachträglich auch noch alles Gute zum Geburtstag. Hoffen, du hast ihn isländisch gefeiert und wir freuen uns auf die nächsten Berichte. Renate wird sich den Termin jetzt hoffentlich aufschreiben.
    LG Alfred und Renate

Comments are closed.