Von der Waldbühne über Grunewald nach Wannsee

Ich bin heute so eine Art Westtangente entlang der Havel an Berlin vorbeigefahren. Die Innenstadt selbst habe ich ausgelassen, weil ich Berlin von diversen Dienstreisen her ausreichend kenne.

Meine Radstrecke ging immer an der Havel entlang . Es gibt hier viele Verbreiterungen und teilweise richtige Seen. Eine Menge von Segeljachten, Motorboote und Hausbooten liegt hier vor Anker.
Unterwegs sind hier unter der Woche nur wenig, oder liegt es am schlechten Wetter?
An Freizeitmöglichkeiten am Wasser fehlt es in Berlin sicherlich nicht.

Appropo Wetter, ein alternativer Titel für den heutigen Bericht wäre gewesen:
Immer noch kalt und immer windiger.
Den Wind hab ich heute überwiegend von vorne gehabt. – ganz schön anstrengend!

Die Berliner Waldbühne war fast auf meiner Route, also bin ich den Hügel raufgestrampelt. Das hätte ich mir sparen können. Man kann die Waldbühne nicht mehr einfach so besichtigen – das Gelände ist wie ein Hochsicherheitstrakt abgeriegelt.
Im Grunewald ging es dann streng bergauf. Eine Menge Rennradfahrer Gruppen sind hier unterwegs. Wannsee ist bei diesem Wetter erwartungsgemäß recht leer.

Von hier bin ich über Potsdam in Richtung Süden weitergefahren. Bis auf ein längeres Waldstück fährt man hier auf Radstreifen neben stark befahrenen Straßen – nicht so ganz meine Sache.

Ich übernachte heute in Luckenwalde und morgen geht es weiter in Richtung Dresden.

Statistik:
Strecke: 115 km
Fahrzeit: 7:10 Std
Aufwärts: 472 m

Gesamt: 1.037 km

One thought on “Von der Waldbühne über Grunewald nach Wannsee

  1. Fahrzeit ist ja auch gleichzeitig Sitzzeit wie geht es denn deinem Hintern?
    Aber Spaß beiseite, danke für die vielen Bilder und den Bericht.
    Den Wannsee kenne ich übrigens auch.
    Wolfgang

Comments are closed.