Von schlammigen Waldwegen und schneidigen Ungarn

Begonnen habe ich heute auf einsamen, schlammigen Waldwegen auf dem Narringerberg.

Ich habe mir heute von LocusMaps – meinem bevorzugten Navigationpropramm – die Tagesroute überarbeiten lassen. Wenn man dem sagt „auch unbefestigte Strassen“ dann ist jeder Feldweg auf der Strecke mit eingeplant. Das ist ja eigentlich auch gut so , aber nicht wenn es am Vortag (und in der Vorwoche) ausgiebig geschüttet hat. Mein Waldweg war also nicht nur einsam sondern auch schlammig. Nun ja, schieben hilft und die Schuhe sind bis morgen früh auch wieder trocken.

Es war am Vormittag noch wolkig und die Temperatur mit 20 Grad auch recht angenehm.

Vom Narringerberg herunter ist man in der Gegend von Güssing und hier beginnt das Uhudler-Viertel.

An Eisenberg vorbei habe dann in Rechnitz Mittagspause – auf einer Bank vor dem Friedhof – gemacht.

Nein morbid gestimmt nach der Schlammschlacht war ich nicht. Ich wollte mir in Rechnitz ein gutes Mittagessen gönnen, aber ausser Eissalons und Kaffeehäusern hatte ich nichts ansprechendes gefunden und die Bank vor dem Friedhof war dann der bequemste Platz für meine Mittagsrast.

Bis Lutzmannsburg (auch eine Therme) ging es mal auf der österreichischen und mal auf der ungarischen Seite auf ruhigen Nebenstrassen dahin. Hinter Lutzmannsdorf habe ich dann endgültig nach Ungarn gewechselt und bin bis an das Südende des Neusiedler See’s gefahren. Fertöd heißt das Städtchen in dem ich heute übernachte.

Ja und auf diesen letzten 20 Kilometern auf einer stark befahrenen Landstrasse bin ich vielen „schneidigen“ Ungarn – die mit hohen Geschwindigkeiten und geringem Seitenabstand unterwegs waren – begegnet. Die 90 Km/h auf Landstrassen scheinen eher eine unverbindliche Anregung zu sein und die weißen Kastenwagen sind (so wie bei uns) eine Landplage. Es war nie wirklich gefährlich, aber lustig war es nicht.

Die Dörfer hier in Ungarn schauen nicht viel anders aus als die im Burgenland – langgezogene Strassendörfer eben. Aber die offenen Wasserrinnen auf beiden Seiten der Strasse geben dem Ganzen doch eine eigene Note.

Tagesstatistik:

Strecke: 122 km
Fahrzeit: 07:06 Std
⏫ 905 m
⏬ 1.092 m

Gesamt:

Strecke: 294 km
Fahrzeit: 17:05 Std
⏫ 1.636 m
⏬ 1.850 m