Vulkane und Wasserlöcher

Mittwoch, 27. November 2013

Der Wetterbericht hat Schlechtwetter bis zum Freitag angesagt.
Schon gestern bei der Ankunft in Hawera konnten wir vom Mount Taranaki nichts sehen und auch heute sind Wolken und Hochnebel dicht. Wir haben trotzdem beschlossen die Halbinsel auf der der Vulkan liegt zu umrunden und unser erstes Tagesziel ist New Plymouth.

So auf halber Strecke ist die Wolkendecke dann aufgrissen und wir haben doch noch einen guten Blick auf den Mount Taranak werfen können.

Für das Bild haben wir eine gute ¼ Stunde auf einem LOOKOUT POINT warten müssen. Trotz klarem Himmel sind von hinten immer Wolken nachgezogen. Wirklich wolkenfrei ist der Berg nur selten hatte uns Berty gesagt. Der Mount Taranaki ist 2518m Meter hoch und das ist von Meesesniveau aus ganz beeindruckend!

Auch im New Plymouth hat uns die Sonne noch verwöhnt und wir sind auf einen zuckerhutförmigen Kegel nahe dem Containerhafen geklettert. Der Kegel ist ein paar 100 Meter hoch und die obere Hälfte muss man wirklich klettern. Der Ausblick war‘s aber wert und wir haben dort Gespräche mit 2 jungen Leuten die hier Working Holidays verbringen geführt. Unten mit einem Mädchen vom Bodensee das sich einen gebrauchten, bunt lackierten Toyotabus gekauft hat und oben dann mit einem netten Tschechen.

Und dann hat der Wetterbericht doch noch recht behalten und der Regen hat uns wieder eingeholt. Für unser nächstes und letztes Ziel des Tages die Waitomo Caves hat das aber keine Rolle gespielt.

In Waitomo (wai=Wasser Tomo=Loch siehe Titel) gibt es eine große Anzahl von Kalksteinhöhlen die zum Teil touristisch erschlossen sind. Das Angebot reicht von einfachen Wanderungen mit Bootsfahrt bis zu spektakulären unterirdischen Raftingtouen.
Die Besonderheit dieser Kalksteinhöhlen sind aber die Glühwürmchen ( Glowworms) an der Höhlendecke der unterirdischen, gemächlich fließenden Flussläufe.
Fotografieren in den Höhlen kommt nicht so gut
daher hier der Link zu einer Waitomo Caves Homepage

Danach war Pizza angesagt und die nächste CampSite war die unsere.

Zum TagesFoto ist uns die Entscheidung schwergefallen, daher diesemal 2:
(Wir hatten ja eh in den letzten Tagen keine)

2 thoughts on “Vulkane und Wasserlöcher

  1. guten Morgen ihr zwei (bei euch wahrscheinlich Abend)
    herzlichen Dank für die superguten und interessanten Tagesberichte. ich bin täglich gespanbt auf Weitere… Bei uns in der Schweiz ist es bitterkalt, aber jedenfalls immer noch herrluches Winterwetter…Schnee ist aber im Anzug. Deshalb verreisen wir auch, aber nur nach Berlin!! geniesst eure Superreise und bis bald.
    Lieber Gruss Ursula und Uwe

  2. Hallo Geri, hoi Lisi
    Ja das mit dem Wetter ist so ne Sache, bei uns sieht’s ungefähr ähnlich aus. Hochnebel, dann wieder Sonne, aber ar… kalt. Nacht’s um die -5-7C und Tag’s über max. -2C!!
    Auf Samstag hat der Wetterbericht wieder Schnee angesagt 7-10cm im Flachland und bei mir oben auf 650 müM soll’s bis 20cm geben….schau me mal.
    Aber nehmt es wie es kommt, das macht am meisten Spass. Das Wetter kann man eh nicht bestimmen, wäre ja langweilig.
    He ihr zwei, ich wünsch euch weiterhin noch viel Freude auf eurer Reise und Geniesst es.
    Liebe Grüsse from Switzerland
    Markus

Comments are closed.